Menu
15.01.2022

Weder Flugschule noch Fluglehrer der FGZO involviert.

In einem Beitrag vom 14. Januar 2022 berichten der Zürcher Oberländer und das Newsportal Züriost über den Abschlussbericht eines Vorfalls aus dem Jahr 2017, bei dem nahe des Flugplatz Speck ein privates Flugzeug des Typs Jodel D11-2 involviert war.

Dieser Vorfall steht in keinerlei Zusammenhang mit der Flugschule oder Fluglehrern der Flugsportgruppe Zürcher Oberland FGZO. Die Flugschule der FGZO kann auf einen seit Jahrzehnten unfallfreien Betrieb zurückblicken und erfüllt sämtliche gesetzlichen Auflagen des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL). Die FGZO führt die Pilotenausbildung innerhalb der SwissPSA (Swiss Pilot School Association) als zertifizierte Flugschule durch.

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie bitte: Pressestelle der Flugsportgruppe Zürcher Oberland, Daniel Stäubli, Telefon 044 954 12 53, E-Mail

Alle Nachrichten   

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen

verstanden
Top