Der Weg zum Segelflug-Piloten

Du interessierst dich...

Freude und
Kameradschaft

... für eines der schönsten Dinge zwischen Himmel und Erde: für das Spiel mit dem Element Luft, für die lautlose Bewegung in drei Dimensionen! Vielleicht aber auch für das Abenteuer, das ein Streckenflug mit einem Segelflugzeug unter verschiedensten meteorologischen und topographischen Bedingungen mit sich bringen kann, für das Austauschen von «Fliegerlatein» mit Fliegerkameradinnen und Fliegerkameraden, oder für eine Segelflugausbildung als Basis einer zukünftigen Berufspilotenkarriere.

Effizientes Ausbildungskonzept

Du fliegst bis zu deinem ersten Alleinflug mit erfahrenen Segelfluglehrern, die dich bis zu deinem Brevet mit Rat und Tat begleiteten und betreuen. In der Regel erfolgt die Schulung an den Wochenenden. Nach Absprache mit dem Fluglehrer kann auch unter der Woche am Abend geschult werden. Wenn du 15 Jahre alt bist und die Kaution von CHF 2000.- bei der FGZO hinterlegt hast, kannst du mit der Ausbildung beginnen. Einen Lernausweis wie beim Autofahren brauchst du nicht!

Schnupperflug

Der Schnupperflug ist dein erster Flug mit einem Segelflugzeug vom vorderen Sitz aus. Du fliegst mit einem Fluglehrer, der hinter dir sitzt und dich in die «Geheimnisse» des Fliegens einweiht. Du fühlst die Steuerbewegungen mit, die der erfahrene Fluglehrer vom hinteren Sitz aus durchführt und lernst so, wie man das Flugzeug bedient und was es heisst, zu fliegen.

Schulungsflüge

Hast du dich entschlossen, mit der Ausbildung zum Segelflieger zu beginnen, wirst du viele Schulungsflüge am Doppelsteuer vornehmen. Du sitzt wieder vorne und hinter dir der Fluglehrer. Du absolvierst verschieden Flugübungen, lernst starten und landen sowie das Fliegen in der Thermik.

Cockpit

Während deiner Ausbildung wirst du von Segelflugkameraden tatkräftig unterstützt, denn schliesslich kommt keiner ohne Hilfe in die Luft! Dieser Teil der Ausbildung - mit dem Ziel des ersten Alleinfluges - wird je nachdem, wie gut deine Fortschritte sind, etwa eine Saison dauern (d.h. von Ende April bis Ende Oktober).

Erster Alleinflug

Erster
Alleinflug

Wenn du das Segelflugzeug in jeder Lage beherrschst, Start und Landung sicher durchführen kannst und die fliegerärztliche Untersuchung positiv ausgefallen ist, bist du reif für den ersten Alleinflug. Du fliegst zum ersten Mal ganz alleine mit dem dir vertrauten Flugzeug. Dieser Flug ist einer der Höhepunkte im Laufe eines Segelfliegerlebens. Ein absolut einmaliges Ereignis! Nach ein paar weiteren Flügen mit dem Schulflugzeug wirst du auf die einsitzige LS4 umgeschult.

Jetzt heisst es fliegen, fliegen, fliegen. Von nun an sammelst du Erfahrungen und wirst erste längere Thermikflüge machen. Wenn du alle Bedingungen erfüllt hast, wirst du auf die praktische Prüfung vorbereitet, um das Brevet zu erwerben.

Theorieprüfung

Im Winter deines ersten «Flugjahres» wirst du von erfahrenen Piloten in der Theorie des Segelfliegens unterrichtet. Diese umfasst die Fächer Navigation, Meteorologie, Luftrecht, allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Flugleistung und Flugplanung, menschliches Leistungsvermögen, Betriebsverfahren, Grundlagen des Fluges und Sprechfunk. Am Ende dieses Lehrgangs findet die theoretische Prüfung statt.

Praktische Flugprüfung

Startvorbereitungen

Nach vollständigem Bestehen der Theorieprüfung wirst du von deinem Fluglehrer auf die praktische Flugprüfung vorbereitet. Deine Fertigkeiten im Umgang mit dem Segelflugzeug werden verfeinert. Am Prüfungstag wird dich ein Experte auf 2 bis 4 Flügen begleiten.

Brevet

Nachdem du den Weg der Ausbildung gegangen bist und alle Prüfungen bestanden hast, erhältst du nun das Brevet zum Segelflug-Piloten. Ausgedehnte, eindrucksvolle und vor allem erlebnisreiche Flüge erwarten dich und sind der Lohn für alle deine Mühen und Anstrengungen.

Modernstes Flugmaterial

Gruppenbild

Für die Grundschulung wird eine moderne doppelsitzige DG 505 eingesetzt. Für die Streckenflug-Weiterbildung steht dir ein leistungsfähiger Doppelsitzer DUO DISCUS zur Verfügung. Die LS-4, ein Einsitzer, wird nach den ersten Alleinflügen in deiner Ausbildung eingesetzt. 30 Flugstunden nach der amtlichen Prüfung steht dann auch die DG300 für dich bereit. Für spätere Leistungsflüge kannst du unseren Discus 2cT fliegen. Als Schleppmaschine betreiben wir eine leistungsstarke Maule.

Versicherung

Du findest alle relevanten Angaben im Kostenreglement der FGZO.

Verrechnung und Zahlungskonditionen

Die Abrechnung erfolgt monatlich. Die Rechnungen sind innerhalb der Zahlungsfrist netto zahlbar.

Die bezahlte Kaution wird dir bei der Aufgabe deiner Aktivitäten in der FGZO zinslos zurückerstattet.

Kontaktpersonen

Wir freuen uns, wenn du dich entschlossen hast, in der Speck das Fliegen zu erlernen. Für weitere Fragen stehen die Fluglehrer, unser Sekretariat oder der Leiter Segelflugschule (Natel 079 340 84 30) gerne zur Verfügung.

Wenn du auf Tuchfühlung mit uns kommen willst, dann schaue doch einfach an einem fliegbaren Wochenende auf dem Flugplatz vorbei. Wir freuen uns auf dich!

Damit wir dich für die Schulung kontaktieren können, melde dich doch direkt für einen Schnupperflug an.